Erfolge für JHP-Student*innen

VON WIEN ÜBER ITALIEN BIS CHINA: Musiker*innen der Joseph Haydn Privathochschule sorgen für Furore

Die Student*innen der Joseph Haydn Privathochschule bewiesen kürzlich wiederholt ihr Können. Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene sind beste Zeichen der Qualität an der Hochschule zeigen den hohen Ausbildungsstandard an der JHP.

Die Erfolge auf einen Blick:

Bryan Simanjuntak aus Indonesien (Klasse: Prof. Stanislaw Tichonow) gewann bei der 3. International Music Competition „Città di Cervignano“ (Italien) den 1. Preis seiner Altersgruppe.

Beim 34. Internationalen Wettbewerb „Città di Barletta“ (ebenfalls Italien) haben die JHP-Student*innen Dana Assylbekkyzy aus Kasachstan und Lev Davydov aus Russland  (beide Klasse: Prof. Stanislaw Tichonow)  jeweils den 1. Preis gewonnen. Lev Davydov erreichte dabei (wie auch Simanjuntak in Cervignano) die sogenannte „Primo Premio Assoluto“ – die höchste Punktezahl in seiner Gruppe. Alle Studierenden präsentierten in Italien anspruchsvolle und stilistisch vielfältige Programme mit den Werken von Haydn, Beethoven, Ravel, Rachmaninow und Liszt.

Auf Tour in China             

Der russische Klavier-Student Dmitry Smirnov tourte für zehn Auftritte durch China. Am Spielplan standen Metropolen wie Shanghai, Shenzhen und Wuhan. Die Auftritte fanden in Konzertsälen vor bis zu 3000 Besuchern statt.

Auch am Schlagzeug machen JHP-Student*innen gute Figur: Schlagwerk-Student Jacob Bauer aus Eisenstadt gewann trotz starker Konkurrenz das Probespiel für die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker! Er darf jetzt an der Sommerakademie des Weltorchesters teilnehmen und anschließend einige Konzert spielen, unter anderem in Salzburg und Berlin.

JHP-Geschäftsführer Franz Steindl und Rektor Gerhard Krammer wissen die Erfolge einzuordnen: „Diese Leistungen heben unsere Reputation und beweisen, auf welch hohem Niveau unsere Student*innen agieren können. Es ist wichtig, bei solchen Bewerben das eigene Können abzuchecken. Und hier sieht man regelmäßig, wie hoch der Ausbildungsstandard und damit die Qualität bei uns ist. Das Messen und Bestehen im internationalen Vergleich ist dafür ein zweifelsfreier Indikator,“ betonen Krammer und Steindl.

Dana Assylbekkyzy und Lev Davydov in Barletta
Dmitry Smirnov in China
Jacob Bauer
Bryan Simanjuntak in Cervignano