Die Joseph Haydn Privathochschule bei der Langen Nacht der Forschung

Musik als spannendes Forschungsobjekt: Joseph Haydn Privathochschule bei der Langen Nacht der Forschung

Am 24. Mai findet bundesweit die lange Nacht der Forschung statt. Die Joseph Haydn Privathochschule in Eisenstadt (JHP) ist einer von 13. Standorten im Burgenland und bietet diesmal gleich drei Schwerpunkte an.

„Für die JHP sind Wissenschaft und Forschung fundamentale Aufgaben. Eine Veranstaltung wie die „Lange Nacht der Forschung“ gibt unseren Studierenden die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen im Bereich der musikalischen Forschung zu präsentieren – sowohl im Bereich der Grundlagen als auch in der künstlerischen Forschung,“ erklärt Rektor Gerhard Krammer. Koordinator Walter Nowotny ergänzt: „Die Veranstaltung bietet allen Interessierten die Möglichkeit, in die Welt der Wissenschaft einzutauchen und Dinge mitzuerleben, welche sonst nur für Fachleute zugänglich sind.“

Das „Forschungsobjekt“ in der JHP ist die Musik: Der Klang, die Komposition, die Form, die Wirkung, die Instrumente, die Lautstärke….! Anhand einer Forschungspräsentation aus dem Bereich „Artistic research“ werden Kompositionstechniken von Haydn ins Heute transferiert.

Die Angebote im Detail:

Werkstattschau – wie klingt Forschung?
Direkter Link:  https://langenachtderforschung.at/station/2912

Der Leiter des Instituts für Haydn- und Lisztforschung an der Joseph Haydn Privathochschule Eisenstadt Tibor Nemeth erläutert gemeinsam mit Studierenden anhand von frühen Sinfonien Mozarts, Haydns und einer der sog. „Ovid-Sinfonien“ von Karl Dittersdorfs den Einfluss der Forschung auf Interpretation und Wiedergabe. 

Forschung der JHP in 100 Sekunden
Direkter Link:  https://langenachtderforschung.at/station/2913

16 Masterstudierende der JHP präsentieren in 100 Sekunden den Forschungsstatus ihrer Masterprojekte in einer kleinen, hochdosierten Ration Wissen für die Nacht und den Tag danach. 

Rhythmus = Musik – X
Direkter Link:  https://langenachtderforschung.at/station/5074

Die eingehende Beschäftigung mit Rhythmus ist für Schlagwerker:innen eine Selbstverständlichkeit. Wie wichtig aber ist diese Komponente für andere Musiker:innen oder für das Publikum. Anhand des Projekts werden diverse Problemstellungen hinterfragt.

Die JHP ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:30

Letzter Einlass: 22:00

Glorietteallee 2, 7000 Eisenstadt

Link: https://langenachtderforschung.at/ausstellungsstandort/74

Freuen sich auf die lange Nacht: JHP-Geschäftsführer Franz Steindl, Koordinator Walter Nowotny, Rektor Gerhard Krammer